Er würde heute nicht wie üblich nach Hause gehen. Man sollte ihm nicht nachsagen können, er sei ohne Phantasie, und zwanghaft schon gar nicht. Er setzte sich ins Tram und fuhr zur Endstation und schon war er im Grünen. Das war der Vorteil seines Wohnortes. Aber er nutzte ihn nie, bis eben. Also im grünen. Und jetzt? Was nur fanden die Menschen immer so an der Natur. Gut, er wollte sie erforschen und geniessen. Ja, das sagen sie doch immer. Oh, ich habe den Abend am See genossen, wie schön war es auf dem Hausberg, wie kühl im Wald. Er ging weiter, weg von der Stadt, hinaus ins immer Grünere. Er musste sich zwingen, einen andern Schritt einzulegen. Er durfte nicht mehr den Stadtgang drin haben. Schon jetzt schauen ihm die Leute nach, meinen vielleicht, er sei auf der Flucht.

weiterlesen unter Monatsgeschichten...


Die Pandemie verändert unsere Sicherheit, gerade auch in der Arbeitswelt. Jobs werden abgebaut, andere sind unsicher. Das belastet.

Menschen haben aber auch realisiert, was wichtig ist, wie die work-life balance das Leben sicherer und ruhiger machen kann. Was gilt für mich?

Wenn Sie solche Fragen beschäftigen, stehe ich gern zur Klärung zur Verfügung. Ich habe in den letzten Jahren ein Vorgehen entwickelt, wie wir in nur drei Sitzungen zu einem Wegweiser kommen, der für Sie von Bedeutung sein kann.

Melden Sie sich doch per Mail für einen Termin.


Wenn Sie eine Lesung oder ein Referat planen, zu dem Sie mich einladen möchten, bin ich für sehr frühzeitige Terminsuche dankbar: Kontakt per Mail

Bücherverkauf

MITTENDRIN

Fünf Jahrzehnte Sozialarbeit 1968-2018,
ein Lesebuch mit Geschichte und Geschichten
Atelier Monika Stocker, 220 Seiten, Hardcover
bestellen
Alles hat seine Zeit

ein Lesebuch zur Hochaltrigkeit
tvz Theologischer Verlag Zürich, 2015, 128 Seiten, Paperback mit zahlreichen schwarz-weissen und farbigen Illustrationen
bestellen
© Copyright Monika Stocker