Es war wie immer. Er stand am Strassenrand und wartete auf den Bus. Er wusste ja, dass es keine Pünktlichkeit gibt in diesem Land. Aber seltsamerweise hatte er gehofft, dieses eine Mal könnte es anders sein. Er hatte zwar genügend Zeit eingeplant für die Reise zum kleinen Flughafen und dann zwei Tage, um von dort wegzukommen in die Hauptstadt. Denn auch Flüge waren eher nach dem Wind gerichtet als nach irgendeinem Plan. Rafaele mahnt sich zur Ruhe. Du hast doch gelernt, dass dein Jähzorn so gar nichts bringt. In all den Jahren hier hast du doch geübt, gelassen und offen zu sein, ob etwas geht oder nicht geht, ob es Fortschritte oder Rückschritte gibt, ob morgen noch gilt, was heute gegolten hat.

weiterlesen unter Monatsgeschichten...

Kommende Monate...

Wir wissen nicht, was uns die kommenden Monate von 2020 abverlangen werden. Die Unsicherheit ist gross.
Ich bin jetzt wieder für Sie, Ihre Teams und Ihre NGO da, wenn Sie strategische Planungen vornehmen wollen oder müssen oder wenn Sie selbst für sich eine Begleitung durch diese Wochen buchen möchten.

monika.stocker@datacomm.ch

Einige Veranstaltungen stehen noch auf unsicheren Programmen und einige wurden abgesagt. Wenn Sie Lesungen, Workshops oder Referate planen, versuchen wir, einen gangbaren Weg zu finden.

Sicher steht:
In der Reihe Lebensreise, In zwei Welten zu Hause www.ages.stadtluzern.ch werde ich am 15. Oktober, 1830h, marianischer Saal, Bahnhofstr. 18 in Luzern ein Referat halten

In Sorge um die Welt der Enkelkinder
Monika Stocker (72) gehört zu den KlimaSeniorinnen, die gegen den Bund klagen und schärfere Massnahmen gegen die Umweltzerstörung fordern. Sie berufen sich dabei auf Artikel 74 der Bundesverfassung, der den Bund verpflichtet, den Menschen und seine Umwelt vor «schädlichen und lästigen Einwirkungen» zu schützen. «Wir klagen, weil alles, was uns lieb ist, auf dem Spiel steht», heisst es in ihrem Manifest. Was können wir also tun, damit die Welt unserer Enkelkinder lebenswert bleibt? Als sozialpolitische Grüne der ersten Stunde und als Aktive der GrossmütterRevolution entwickelt Monika Stocker ihre Vorstellungen von einer radikal neuen Gesellschafts- und Umweltpolitik.

Wenn Sie eine Lesung oder ein Referat planen, zu dem Sie mich einladen möchten, bin ich für sehr frühzeitige Terminsuche dankbar: Kontakt per Mail

Bücherverkauf

MITTENDRIN

Fünf Jahrzehnte Sozialarbeit 1968-2018,
ein Lesebuch mit Geschichte und Geschichten
Atelier Monika Stocker, 220 Seiten, Hardcover
bestellen
Alles hat seine Zeit

ein Lesebuch zur Hochaltrigkeit
tvz Theologischer Verlag Zürich, 2015, 128 Seiten, Paperback mit zahlreichen schwarz-weissen und farbigen Illustrationen
bestellen
© Copyright Monika Stocker